Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE: Mobilität für alle gibt der Stadt neuen Schwung!

“Auch wenn die nächsten Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen in Hamm noch auf sich warten lassen, sollte man jetzt das Ankurbeln des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens weiterhin verantwortungsvoll planen”, sagt Alisan Sengül, Sprecher der LINKEN Hamm. “Es ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um den Busverkehr für alle Menschen in Hamm kostenlos anzubieten. Die Menschen wollen nach den Entbehrungen der letzten Zeit an der einsetzenden Normalität teilhaben, soziale Kontakte und kulturelles Leben wieder aufnehmen. Das ist wichtig für das gesellschaftliche Leben in dieser Stadt. Genauso verständlich ist, dass die Gastronomen und Einzelhändler endlich wieder Kundinnen und Kunden empfangen wollen. Da ist klar, dass gerade die Innenstadt und die Stadtteilzentren für alle Menschen in Hamm gut erreichbar sein müssen. Das ganze geht sozial und klimabewusst mit dem öffentlichen Personennahverkehr. Gleichzeitig wäre das eine gute Werbeaktion für den neuen Busfahrplan.”

“Die innerstädtische Mobilität für die Kundinnen und Kunden kostenlos anzubieten heißt auch, die Kaufkraft in dieser Stadt zu stärken. Das gesparte Geld wird von den meisten Menschen direkt vor Ort wieder umgesetzt”, zeigt sich Sengül zuversichtlich, dass seine vorgeschlagene Maßnahme gut für die Stadt wäre. “Wir müssen bedenken, dass für die Einzelhändler und die Gastronomen vor Ort die geringe Kaufkraft in Hamm bereits vor der Pandemie das Hauptproblem war. Da ist es naheliegend auch hier anzusetzen. Das kommt am Ende auch dem Haushalt der Stadt über die steigenden Gewerbesteuern zugute.” 

“Wir haben bereits mehrfach darauf aufmerksam gemacht, dass ein kostenfrei nutzbarer öffentlicher Personennahverkehr die richtige Antwort auf die verkehrs- und klimapolitischen Herausforderungen unserer Zeit ist. Aber, ein moderner ÖPNV darf nicht nur der Lückenbüßer für dicke Luft in den Städten sein. Vielmehr ist Mobilität ein Grundrecht und als Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge zu begreifen,” so Sengül weiter. “So kann die Mobilität aller Bürger*innen gewährleistet, die CO2 Belastung verringert und horrende Summen für die Instandhaltung und Erneuerung von Straßen eingespart werden. Wir sehen darin auch ein langfristiges Zukunftsmodell, da wir Mobilität als Grundrecht verstehen. Mobilität ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die erfolgreiche Teilhabe am Arbeitsmarkt, am sozialen und kulturellen Leben. Deswegen will die Linke einen barrierefreien öffentlichen Nahverkehr für alle, und zwar in guter Qualität und am besten zum Nulltarif!“