Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

LINKE Selda Izci: „Ziel ist es jeden Schulabschluss in jedem Bezirk möglich machen“

„Das störrische festhalten Arnd Hilwigs am sozial selektiven Schulsystem zeigt wieder einmal mehr als deutlich, dass die CDU eine Partei der antiquierten Ansichten ist. Zeitgemäßes denken setzt sich bei den Christdemokraten nur im Schneckentempo und mit massiven Druck von außen durch“, so Selda Izci, Spitzenkandidatin für DIE LINKE. „Aber die Zahlen sprechen für sich, Hamms Eltern wünschen sich eine weitere Gesamtschule.“

„Wir sind uns sicher, dass an allen Hammer Schulen gute Arbeit geleistet wird. Doch es ist vielfach belegt, dass die allermeisten Schüler von längerem gemeinsamen Lernen profitieren und im Gegensatz zu allen anderen Schulformen bietet die Gesamtschule dafür die besten Voraussetzungen. Selbstverständlich gibt es das nicht zum Nulltarif, es muss auch weiterhin ordentlich investiert werden. Die Schüler und Lehrer brauchen inklusiven Unterricht, gut ausgestattete und barrierefreie Schulgebäude und multiprofessionele Teams“, so Selda Izci.

„Was die CDU da betreibt ist die aktive Behinderung der zeitgemäßen Weiterentwicklung der Schullandschaft. Die frühe Trennung in verschiedene Schulformen zementiert nachweislich soziale Unterschiede. Bildungserfolg ist in Deutschland nach wie vor stark an die soziale Herkunft gekoppelt. Deswegen ist eine gute Gemeinschaftsschule so wichtig. Unser Ziel ist es jeden Schulabschluss in jedem Stadtbezirk möglich zu machen“, schließt die Spitzenkandidatin der LINKEN.

 

Verwandte Nachrichten

  1. 3. Juni 2020 DIE LINKE: Vierte Gesamtschule, Barrierefreiheit und bezahlbares Wohnen für Heessen