Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

LINKE Hamm unterstützt Forderungen der IG Metall

Die Warnstreiks der IG-Metall für gute Bezahlung und kürzere Arbeitszeiten für einzelne Beschäftigungsgruppen haben auch Hamm erreicht. Dazu erklären die Sprecher*innen der LINKEN in Hamm, Vera Handel und Alisan Sengül:


„Wir unterstützen die Forderungen der IG Metall. Die Warnstreiks sind richtig, um dem Anliegen Nachdruck zu verleihen. Angesichts der brummenden Konjunktur und der hohen Gewinne, die die Unternehmen der Metallbranche erzielen, ist es höchste Zeit für kräftige Lohnerhöhungen und Arbeitszeitmodelle, die sich am Leben der Beschäftigten orientieren. Das Angebot der Arbeitgeber die Löhne um 2 Prozent zu erhöhen und im Gegenzug die 35-Stunden-Woche aufheben zu wollen, ist als Kampfansage zu verstehen.

Die Forderung der Gewerkschaft, dass es Beschäftigten die Erziehungs- oder Pflegearbeit leisten, möglich sein soll, weniger Stunden zu arbeiten, ist wichtig und richtig angesichts von immer mehr Stress und Verdichtung im Arbeitsleben. Dass Schichtarbeit eine besondere gesundheitliche Belastung darstellt, haben mehrere arbeitsmedizinische Studien bewiesen. Hier würde eine Arbeitszeitverkürzung direkt positive Auswirkung für die Gesundheit der Beschäftigten haben. Wir unterstützen die Forderungen der IG Metall nach einer kräftigen Lohnerhöhung und der 28 Stunden Woche für bestimmte Beschäftigtengruppen.“


DIE LINKE. KV Hamm

Oststr. 48
59065 Hamm

Fon: (02381) 997 66 84
Fax: (02381) 997 66 83

e-mail: info@dielinke-hamm.de
fb.com/DieLinke.KV.Hamm

Öffnungszeiten der Kreisgeschäftsstelle

Mittwoch von 16:00 bis 19:00 Uhr und nach Vereinbarung

Thematische Sprechstunde

Jeden letzten Montag im Monat im Büro der LINKEN

14:00 bis 15:00 Uhr: Informationen zur Hartz IV Gesetzgebung

15:00 bis 16:30 Uhr: Informationsstelle für Hörgeschädigte

Fraktionszeitung "Linksdruck"