Erfahren Sie mehr über den Kreisverband und unsere Positionen.

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Presseerklärungen und unsere Termine. Wenn Sie sich über die Ratsarbeit und die Arbeit in den Bezirksvertretungen informieren möchten, wählen Sie bitte den Menupunkt DIE LINKE im Rat.

Nein zum Krieg - ja zum Völkerrecht!

Die Linke NRW

Die Linke NRW ruft auf zur Friedensdemonstration zum zweiten Jahrestag des Ukraine-Kriegs am 24.2. in Köln. Seit der russischen Invasion in der Ukraine wurden über 500.000 ukrainische und… Weiterlesen

Kreisverband DIE LINKE. Hamm: Aktuelles

Zur Absicht der Bundesregierung, ab 2022 die Hartz IV-Regelsätze um 3 Euro monatlich zu erhöhen, erklärt der Sprecher der LINKEN Hamm, Alisan Sengül: “3 Euro monatlich, also 10 Cent täglich, das ist ein Schlag ins Gesicht für die Masse an Menschen, die arbeitssuchend sind oder von der geringen Entlohnung ihrer Erwerbsarbeit nicht über den Monat… Weiterlesen

Vielen Dank allen Wählerinnen und Wähler, die uns mit ihren Stimmen unterstützt haben. Ein ganz besonderes Dankeschön allen Genossinnen und Genossen sowie allen Sympathisantinnen und Sympathisanten für Euren tatkräftigen Einsatz im Wahlkampf. Wir wussten, dass wir zittern mussten, haben aber einen sichtbaren und geschlossenen Wahlkampf geführt. Gr… Weiterlesen

DIE LINKE will Vorrang für Bus, Bahn und Fahrrad. Für diese Ziele werben die LINKE-Direktkandidatin Rebekka Kämpfe und der Kreisverband DIE LINKE Hamm am 18.9.2021, ab 15 Uhr, am Maxicenter in Uentrop mit einer spektakulären Aktion: Sie platzieren dort einen großen Aufblasbus. 4 Meter lang und zwei Meter hoch ist das Anschauungsobjekt. Das soll… Weiterlesen

Am vergangenen Freitag hat Gesundheitsminister Laumann seine Pläne für die zukünftige Krankenhausplanung für das Land NRW vorgelegt. Die Planungsgrundsätze sollen sich in Zukunft an Leistungsbereichen orientieren. Damit einhergehen soll die Schließung von Krankenhäusern und die Zentralisierung der Versorgung auf wenige spezialisierte Kliniken. Die… Weiterlesen

„In Hamm mussten auch im Corona-Jahr 2020 zu viele Menschen im SGB-II-Bezug einen Teil ihres künstlich klein gerechneten Existenzminimums abknapsen, um ein Dach über dem Kopf zu haben. Für 1247 Bedarfsgemeinschaften (13,6 Prozent) wurden geringere Unterkunftskosten anerkannt, als tatsächlich anfallen. Im Schnitt lag die Differenz von anerkannten… Weiterlesen